PTC Dienste (Paid to Click, Bux)

Paid to click ist ein Marketing Modell im Internet, mit dem durch gezielten Datenverkehr Geld verdient wird. Die Dienste werden auch Buxseiten genannt, da eine der ersten Seiten 'bux.to' war.
Das Wort 'Bux' stammt von dem engl. 'Bucks' (Kohle, Moneten) ab.
Die Seiten gibt es etwa seit einem Jahr und sind in den USA sehr beliebt. Es gibt auch deutsche Anbieter, da sind aber die Verdienstmöglichkeiten nicht so hoch.

Wie funktioniert das genau?

Hier ein Beispiel:

Jemand möchte seine Webseite oder Produkt bekannt machen, d.h. er will möglichst viele Besucher auf seiner Seite.
Er bucht z.B. 1000 Besucher bei einem PTC Dienst für $ 20,-.
Der PTC Dienst hat 40.000 registrierte User. Denen werden auf einer sog. 'Surf Ads Page' täglich Werbeeinblendungen gezeigt (Ads). Meist zählt ein Counter 20-30 Sek. herunter und die Werbung wird auf dem Konto des Mitglieds als 'Gesehen' gebucht. Oft muss noch mit einem Klick bestätigt werden.
Man erhält pro Werbeclick ca. $ 0,01 - $ 0,05. Jeden Tag gibts neue Werbung.
Interessant ist die Möglichkeit, andere, sogenannte Referrals (Refs, Referrer) zu werben oder auch zu kaufen oder zu mieten.
Dadurch verdient man dann an den Klicks der Refs mit.
Die Anzahl der Werbelinks belaufen sich täglich auf ca. 5-20.
Mehr Werbelinks und / oder höhere Einnahmen per Klick verspricht eine Premium Mitgliedschaft. Auszahlungen werden dann oft auch bevorzugt behandelt.
Ab einem bestimmten Kontostand (ca. 2,- bis 20,- Dollar) kann man die Auszahlung beantragen oder umwandeln in Refs und eigene Werbung.

Rechenbeispiel bei $ 0,01 per Click

  • Sie klicken 10 Werbelinks / Tag = $ 0,10 / Tag
  • 10 Refs klicken 10 Werbelinks / Tag = $ 1,- / Tag
  • Verdienst / Tag: $ 1,10
  • Verdienst / Monat: $ 33,-
  • Verdienst mit 50 Refs / Monat: $ 153,-
  • Verdienst mit 200 Refs / Monat: $ 603,-

Sie können sich bei beliebig vielen Seiten kostenlos anmelden!

Es handelt sich hierbei nicht um ein Schneeballsystem, da alle neuen oder geworbenen Mitglieder die gleichen Voraussetzungen haben!
Einige Anbieter haben bis jetzt nachweislich über 2 Mio. Dollar an die Mitglieder ausgezahlt.

Nachteile / Risiken

Das Paid to click Geschäft ist inzwischen hart umkämpft und sehr gewagt. Neue Seiten schießen wie Pilze aus dem Boden und verschwinden auch genauso schnell wieder, da ihr jeweiliges Geschäftsmodell nicht aufging. Manch einer hat das 1. Jahr nicht überlebt. Wenn kaum Werbung gebucht wird, gibts auch weniger zu klicken. Umgekehrt kann es passieren, dass auf die Betreiber durch massiven Traffic plötzlich hohe Serverkosten zukommen.
Dadurch ist das Guthaben der Mitglieder einfach weg. Außerdem gibt es viele schwarze Schafe, die überhaupt nicht auszahlen.
Viele Seiten haben auch mit Fake Registrierungen, DDOS Attaken und sog. Autoclicker Programmen zu kämpfen und mussten entsprechende Sicherheitsvorkehrungen treffen. Einigermaßen seriöse Seiten konnten nur bestehen, wenn die Mitglieder auch Investitionen tätigen und genug Rücklagen vorhanden sind.

Es gibt im Internet PTC Scripte (sogar noch mit Fehlern), mit denen Jugendliche ohne Gedanken an die Folgen Klick Seiten eröffnen. Darum sollte man einen großen Bogen machen!
Trotz des Risikos besteht dennoch eine gute Verdienstmöglichkeit bei ausgewählten Diensten. Der Verdienst beginnt sehr langsam, steigt aber mit der richtigen Strategie von Woche zu Woche.

Am Besten fährt man, wenn man für sich die Sache als 'Spiel' mit etws Risiko betrachtet. Auch ich habe Lehrgeld bezahlt und möchte meine Erfahrungen weitergeben. Die ganze Welt spielt Lotto und keiner beschwert sich, wenn er nicht jede Woche etwas gewinnt!

Hier auf paid2click-info.de finden Sie eine Anleitung, PTC Dienste, die ich aktuell noch empfehlen kann sowie eine empfohlene Strategie, um den Gewinn zu maximieren und das Risiko zu minimieren.

Unterschied zwischen PTC/BUX Seiten und GPT/Aurora Seiten

Bei PTC oder Bux Seiten ist die einzigste Verdienstmöglichkeit (neben Referrer Klicks) das tägliche Anschauen von Werbe Ads, die man nach 30 Sekunden bestätigt. Der Preis pro Klick als Standardmitglied beläuft sich meistens auf ca. 0,005 bis 0,01 Dollar.

GPT/Aurora Seiten haben niedrigere Klickraten, dafür aber verschiedene Verdienstmöglichkeiten. Eigene Werbung zu schalten (z.B. zum Werben von Referrals für eine andere Seite) ist wesentlich günstiger als bei den PTC Seiten. Daher gibt es oft bis 40 Ads und mehr pro Tag von anderen Usern.
Durch die niedrigeren Verdienste pro Klick sind diese Seiten oft finanziell beständiger als Bux Seiten und somit langlebiger. Einige bieten auch sog. Traffic Exchange an. D.h., man klickt Ads, statt einer Vergütung gibts Credits, die man dann in Form von Besuchen auf seine eigene Werbung erhält. Man trägt die zu bewerbende Seite (z.B. eine andere Bux Seite mit seinem Referrer Link, HYIP oder seine eigene Webseite) ein, die dann in die Rotation aufgenommen wird.
GPT Seiten sind also für eigenes Advertising ideal. Es gibt mittlerweile auch GPT Seiten, die eine etwas höhere Klickrate aufweisen.

Folgende Werbe-/Verdienstmöglichkeiten gibt es:

GPT - Get Paid To...

  • to click - Normale Ads klicken
  • to read - andere Form von Ads
  • to sign up - Man wird bezahlt, wenn man sich als Referrer bei jemanden anmeldet. Eignet sich gut, um selbst Direct Referrals zu werben. Man muss aber hoffen, dass sie auch regelmäßig klicken. Bei einigen Seiten kann kann man das in eine Abhängigkeit setzen.
    Beispiel: Wer sich anmeldet, muss mindestens 50 Klicks nachweisen, bevor er vergütet wird
  • to click banners - eigentlich logisch, Bannerclicks werden vergütet
  • to complete cpa offers - Das sind Firmen, die eine Anmeldung (z.B. Newsletter, Forum) oder einen Kauf (Waren, Verträge) vergüten. Die Vergütung kann je nach Offer mehrere Dollar betragen.
    CPA Offers werden mittlerweile auch von manchen Bux Seiten angeboten

 

Infos zu Clixsense: hier